Schnellkontakt

Begegnungsstätte

Blumenborn

Tel.: 0395 5442634

 

Behindertenverband

Neubrandenburg e.V.

Am Blumenborn 23

17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 3684930
Fax: 0395 3684804

 

→ Kontaktformular

auf einen Blick


→ Informationsheft + Veranstaltungsplan


ANSICHT  vergrößern

Taste Strg + Drehen des Rades der Maustaste

Benutzer Login

Aktuelles

Informationen zur Corona-Pandemie

Das Regierungsportal MV informiert zur Corona-Situation in MV:

→   Fragen und Antworten zu Corona und mehr  ←

Sie finden dort alle aktuellen Beiträge und Informationen der Landesregierung zum Thema "Corona-Virus" und den Maßnahmen gegen seine Ausbreitung in Mecklenburg-Vorpommern. 
 (Regierungsportal Mecklenburg-Vorpommern)

 

Daten zur Corona-Pandemie

Das LAGuS informiert von Montag bis Freitag in einem Lagebericht über die Corona-Situation in MV:

→   Daten zur Corona-Pandemie  ←

 (LAGuS: Landesamt für Gesundheit und Soziales)

 

Informatives finden Sie auch unter:

Aktion Mensch

Bürgerbeauftragter

UN-Behindertenrechtskonvention (Montoring- Stelle), siehe auch www.brk-allianz.de

Die 10 Gebote der Barrierefreiheit, siehe auch DIN 18040 und www.bar-frankfurt.de

 

Der ParittischeDER PARITÄTISCHE Mecklenburg-Vorpommern

 

ABiMVAllgemeiner Behindertenverband in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

 

Schon gewusst ?

Nutzung der 125,- Euro Leistung nun auch durch nachbarschaftliche Hilfe

 
Menschen mit Pflegebedarf stehen verschiedene Leistungen der Pflegekasse zu. Seit 2017 gibt es dabei auch den so genannten „Entlastungsbeitrag“ nach §45b SGB XI, besser bekannt als „125 Euro – Leistung“. Viele Pflegebedürftige bzw. ihre pflegenden Angehörigen können diese Leistung z.B. für Hauswirtschaftshilfen, Einkaufshilfen oder Betreuungsleistungen nutzen und so die Pflege zu Hause besser absichern.  Bisher durften ausschließlich zertifizierte Dienstleister diese Leistung abrechnen, z.B. anerkannte Pflegedienste, nicht jedoch Privatpersonen. Somit verfiel diese Leistung bei vielen Pflegebedürftigen, weil sie keinen Dienstleister mit Kapazitäten mehr gefunden haben. Seit September 2019 gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nun neue Richtlinien, die es auch Privatpersonen ermöglichen, diese Leistung abzurechnen. Somit können Pflegebedürftige, die z.B. durch Nachbarn Unterstützung beim Einkaufen bekommen, die Leistung jetzt sinnvoll nutzen und ihren Hilfspersonen eine Aufwandsentschädigung zahlen. Zuvor müssen die nachbarschaftlichen Helfer jedoch einen Kurs besuchen (für ca. 8 Stunden, dieser ist kostenfrei) und sie dürfen mit der pflegebedürftigen Person nicht bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert sein bzw. nicht mit ihr in einer häuslichen Gemeinschaft leben. Vergütet werden darf die nachbarschaftliche Hilfe mit maximal 8,- Euro pro Stunde bis die 125,- Euro Leistung aufgebraucht ist.
 
Weitere Informationen gibt die EUTB-Beraterin Annika Schmalenberg beim Allgemeinen Behindertenverband M-V in den Räumlichkeiten der Begegnungsstätte Blumenborn oder unter 0395/379 393 81.
 

 

Einführung der Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen

Mobilitäts-Scouts (-Tester) gesucht

 
Mit der Liberalisierung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) im Jahr 2012 hat der Gesetzgeber die Einführung der Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen eingeführt. Seit dem 01.01.2016 müssen alle neu angeschafften Fernlinienbusse mit zwei Rollstuhlstellplätzen ausgestattet sein. Ab dem 01.01.2020 gilt dies für alle Fernlinienbusse.
Um den Prozess der Einführung der Barrierefreiheit zu begleiten, hat der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) seit Oktober 2014 die Meldestelle für barrierefreie Fernlinienbusse eingerichtet. Zur Überprüfung der Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen, hat der BSK Mobilitäts-Scouts im Einsatz, die durch Testfahrten mit dem Fernlinienbus diesen auf Barrierefreiheit testen und überprüfen. Dabei wird die gesamte Reisekette (Buchung –Anreise –Reise –Abreise) betrachtet.
Gesucht werden Mobilitäts-Scout, die Lust und Laune haben, durch Testfahrten mit dem Fernlinienbus diesen auf Barrierefreiheit zu prüfen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V., Meldestelle barrierefreie Fernlinienbusse, Kurfürstenstr. 131, 10785 Berlin

Quelle: Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)